Fundsachen Sew Along - für Kinder

Plan war ein Trotzkopf und bisher halte ich mich dran beim Fundsachen Sew Along:

Mein erster Trotzkopf nach einem Schnittmuster von Schnabelina. Der Schnitt ist super um kleine Stoffreste in Szene zu setzen und genau das habe ich gemacht.


Ein letzter Rest lillestoff (hab ich mal geschenkt bekommen, keine Ahnung wie der heißt, obs den noch gibt) und den Rest dezent dazu.

Das Nähen ging gut von der Hand, die Erklärungen sind ja auch immer sehr ausführlich. Nur unterm Ärmel ist es ein wenig verzogen, das liegt aber bestimmt eher an mir, als am Schnittmuster.

 
Und dazu gabs noch eine Premiere. Von Sabrina, die ich bereits über Instagram kenn, habe ích Größenetiketten bekommen. Das macht das ganze noch professioneller und wurde gleich aufgebügelt.


Der Trotzkopf könnte jetzt öfters zum Einsatz kommen, wenn der Motivstoff mal wieder nicht für eine ganze Vorderseite reicht, so wie ich es bei meinen Raglanshirts jetzt immer gerne mache (zum Beispiel hier). Aber schneller genäht ist das Raglanshirt schon und da bin ich faul.

Viele Grüße. Anja

Kommentare

  1. Toll, dass du den Stoff so noch verwenden konntest! Sooo lange dauert ein trotzkopf doch aber auch nicht ;-) mit Größenetiketten finde ich es auch viel schicker und man weiß immer was es für eine Größe war. Denke nal das kann später mal schon auch praktisch sein!
    Lg Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, aber das Raglanshirt ist auch schon in allen Größen ausgeschnitten. Trotzkopf "nur" in 86. Aber es ist schön zu wissen, dass ich, wenn ich möchte noch andere Schnitte zur Hand habe, die passen.

      LG Anja

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Probenähen Ninja Shirt

Ich nähe meine Mini Garderobe - Januar - Kleid

Jahreschallenge 2017 - mein neuer Kleiderschrank Stand Februar