Jahreschallenge 2017 - mein neuer Kleiderschrank

Neben meiner persönlichen Challenge geht es mir in 2017 auch um eine Überarbeitung meines Kleiderschrankes. Jetzt im Januar habe ich mir den erstmal genauer angesehen.

Wie bereits zu Neujahr geschrieben, sind inzwischen viele Dinge in meinem Kleiderschrank selbst genäht und ich bin auch heute noch immer begeistert, wie aus einem Stück Stoff was so schönes entstehen kann. Aber auch ich nähe manchmal ein wenig daneben. Sei es wegen der falschen Stoffwahl oder wegen dem Schnitt. Und auch selbstgenähte Sachen kommen irgendwann an ihr Lebensende. Wenn die Sachen in Dauerschleife getragen werden, geht die Zeit auch an Ihnen nicht spurlos vorbei.

Und so habe ich einmal kritisch und wirklich ohne Kompromisse aussortiert.


Da kommt dann doch so einiges zusammen.

Den Schrank selbst habe ich dann noch aufgeräumt und mal wieder ordentlich sortiert.

T-Shirts, Pullover, Cardigans und Hosen
Kleider, Röcke, Blusen, Blazer
Beim Ausmisten und Sortieren habe ich zudem eine erste Liste gemacht an Dingen, die ich jetzt neu benötige. Aber brauche ich das wirklich alles? Habe ich nicht eigentlich genug Klamotten, die ich nur ein wenig besser kombinieren müsste?

Capsule Wardrobe/vernetzte Garderobe ist das zugehörige Stichwort und es haben sich schon viele damit auseinandergesetzt. Grundsätzlich mag ich diesen Gedanken und ich finde es auch mehr als toll, morgens nicht jedes Mal zu überlegen, ob die Sachen, die ich anziehen zueinanderpassen. Aber ich liebe auch Farben und trotz einer unübersehbaren Liebe zu blau, will ich nicht jeden Tag blau tragen. Ich kann auch grün (siehe gestern) und rot und senf-gelb ist so ein wunderschöner Ton.

Wichtig bei einer solchen Farbliebe ist es vermutlich, dass ich immer Sachen zum kombinieren habe, die zu allem passen. Das geht dann nur in gedeckten Farben aus der Sparte Jeans, grau, schwarz (für weiß bin ich zu tollpatschig).

Bis zum Februar werde ich daher meine erste Liste ganz genau durchgehen und darauf achten, dass die Sachen kombinierbar sind. Denn ich denke ein Shirt in schöner Farbe nähe ich mir schnell genug wieder (das macht einfach zu viel Spaß).

Wenn ihr auch Lust habt euren Kleiderschrank 2017 zu erneuern, seid gern dabei. Schreibt mir in den Kommentaren dazu damit wir uns austauschen können.

Viele Grüße. Anja

Kommentare

  1. Ich hab keine Ahnung (musste erst mal nachlesen was vernetzte Garderobe ist) aber ich mag es bunt - nach Lust und Laune ... ich habe meist graue (im letzten Jahr für mich entdeckte "Farbe") und dunkelblaue Hosen oder mal braun - das passt irgendwie immer und dazu kann ich alles anziehen wozu ich Lust habe. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anja,
    da hast du ja schon ordentlich ausgemistet. Das sollte ich auch mal wieder machen. Und ich brauche unbedingt neue Shirts, ich trage nämlich meine 3 selbstgenähten Kimono-Tees abwechselnd in Dauerschleife mit Strick- oder Sweatjacke drüber. Da muss unbedingt Nachschub her.
    Lieben Gruß
    Marietta

    AntwortenLöschen
  3. Ausmisten mache ich auch hin und wieder. Schließlich brauchen die neu genähten Sachen auch Platz *g*. Hmm, vernetzt bin ich schon irgendwie. Einige Basic-uni-Teile zum Kombinieren mit bunteren Sachen, also irgendwas Passendes find ich immer, da mein Farbsortiment auch recht übersichtlich ist.
    Lg Mel

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Probenähen Ninja Shirt

Ich nähe meine Mini Garderobe - Januar - Kleid

Jahreschallenge 2017 - mein neuer Kleiderschrank Stand Februar