Sew Along: Kosmetiktasche: Die Geschichte eines ungeplanten Nähstückes

Heute ist schon der letzte Termin zu MiriD Sew-Along.

Ziel war eine Kosmetiktasche. Davon habe ich schon so einige genäht, also grundsätzlich kein Problem für mich. Fix zugeschnitten und genäht; ach waren wir heute schnell fertig und dann das:


Ich hab die Abnäher vergessen...
Jetzt weiß ich warum es so schnell ging. Und eigentlich wollt ich auch noch den oberen Rand mit einer Paspel verzieren. Das hatte sich nämlich hier bewährt:


Die Kosmetiktasche passend zum Rock... Egal. Jetzt ist es mehr ne Handtasche, aber es passt noch immer einiges rein (nur halt weniger als geplant).


Beim nächsten Mal mach ich das Ganze dann mit etwas mehr Konzentration und dann kommt auch das raus, was geplant wurde.

Aber die entstandene Tasche ist auch schick und findet über kurz oder lang in jedem Fall eine Verwendung.

Viele Grüße. Anja.

Kommentare

  1. Hallo Anja, ich finde deine Idee, eine passende Tasche zum Rock zu nähen , super! Ja, wenn’s schnell gehen soll, schleicht sich auch bei mir oft das Fehlerteufelchen ein. Trotz des kleinen Konzentrationsfehlers mit den Abnähern passt in deine Tasche doch aber alles gut hinein und deshalb: NIcht so schlimm!
    Meine Tasche ist übrigens mal wieder aus einem Reststück entstanden und irgendwie bin ich zur Zeit auch im Applikationsfieber.
    Dir morgen einen schönen Feiertag,
    kreative Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Probenähen Ninja Shirt

Ich nähe meine Mini Garderobe - Januar - Kleid

Jahreschallenge 2017 - mein neuer Kleiderschrank Stand Februar